TimmInvest Europa Plus Fonds: mit Airbag in europäische Aktien investieren

In den letzten Jahren wurde in vielen Medien sehr positiv über ETFs berichtet. Die Mehrzahl dieser Produkte bilden einen (Aktien)index nach und sind stets zu 100% investiert. In guten Börsenjahren verspricht dies hohe Renditen. Wehe aber, wenn der Index mal um 50, 60 oder noch mehr Prozent einbricht. Erfahrungsgemäß werfen dann viele Privatanleger früher oder später entnervt das Handtuch und verkaufen oft mit hohen Verlusten.

Aus diesem Grund stellen aktiv gemanagte Fonds wie der TimmInvest, bei denen Absicherungen (z. B. Derivate, Put-OS oder Short- ETFs) eingesetzt werden, eine interessante Alternative dar:

Die Strategie des Fonds (lt. Factsheet bei Universal Investment): es wird investiert in europ. Aktien-ETFs und (in Ausnahmefällen) auch in Aktien. Vergleichsindex ist der Stoxx Europe 600. Dieser beinhaltet die größten europäischen Unternehmen (auch außerhalb der Eurozone). Zuletzt fand man unter den Top-Positionen u. a. Nestle(CH), ASML(NL), Shell(GB).

Der TimmInvest Europa Plus unterscheidet sich von ETFs auf europ. Indizes dadurch, dass die Aktienquote des Fonds durch den Einsatz von Derivaten an der Terminbörse Eurex fortlaufend aktiv gesteuert wird. Maßgeblich dafür sind technische und fundamentale Faktoren. Zusatzerträge können generiert werden durch Absicherungsgeschäfte bei fallenden Märkten und Stillhalterprämien bei stagnierenden Märkten. Unter https://timmblog.com/ kann der interessierte Anleger besagte Aktienquote einsehen. Den Service, dass sich der Fondsmanager regelmäßig alle paar Tage zur aktuellen Situation äußert, findet man bei kaum einer anderen Gesellschaft. Anfragen per Email werden nach unseren Erfahrungen ebenfalls rasch beantwortet.

Der Fonds soll eine vergleichbare Strategie verfolgen wie das Zertifikat „Ideas TV Sicherheit“ von 2008-2018. Lt. der Quelle www.ideastv.de (Stand 28.12.2018) hat dieses Anlageprodukt während seiner ca. zehnjährigen Laufzeit mehr Performance erzielt als die Benchmark (50% Dax plus 50% Eurostoxx50). Und dies bei geringeren Kursschwankungen, Im katastrophalen Börsenjahr 2008 betrug der maximale Verlust ca. -20% gegenüber ca. -40% bei der Benchmark.

Knackpunkt der Fonds-Strategie des TimmInvest: aufgrund der geringeren Aktienquote wird der Fonds nie so stark schwanken wie ein ETF auf den Europaaktienindex. Ein großer Vorteil in dem Fall, wenn der Index mal wieder stark einbrechen sollte. Nachteilig wird sich dies in sehr guten Börsenphasen auswirken. Der T.-Fonds wird nicht so hohe Gewinne erzielen können wie ein zu 100% investierter ETF.

Anschaulich lässt sich dies an einem Chart für das Jahr 2021 demonstrieren. Dies war ein außergewöhnlich gutes Börsenjahr, in welchem der Index Stoxx600 über 20% Gewinn erzielte. (In der Vergangenheit erzielten die großen Aktienindizes im Durchschnitt ca. 6-8% Gewinn p. a., in Europa eher weniger). Der TimmInvest generierte ca. 60%  des Gewinnes, welchen ein Index-ETF erreicht hätte:

Stoxx 600 + TimmInvest 1.1.-31.12.2021

Wenn man aber nur das III. Quartal 2021 betrachtet, dann veranschaulicht der Chart:Stoxx600 + TimmInvest III.Quartal 2021

dass hier der Fonds das gleiche Ergebnisse wie ein Index-ETF erzielte, allerdings bei wesentlichen geringeren, zwischenzeitlichen Kursrückgängen. In einem schlechteren Börsenjahr als 2021 wäre dieser Unterschied sicher noch prägnanter ausgefallen.

Um den langfristigen Aspekt der Thematik aufzuzeigen, nachfolgend ein Chart vom 1.1.2000 – 31.12.2021:

Stoxx 600 1.1.2020-31.12.2021

Gut zu erkennen, dass der Index zweimal um wesentlich mehr als 50% einbrach. In dem kurzen Corona-Crash 2-3/2020 betrug der Verlust ca. 40%. Der Anleger, der während dieser Zeiten immer in einem ETF investiert blieb, musste wirklich gute Nerven haben.

Fazit:  Fonds wie der o. g. Timminvest werden nie die Performance-Ranglisten stürmen. Aber dafür bietet er die Chance, langfristig eine ansprechende, risikoadjustierte Wertentwicklung zu erzielen. Der TimmInvest, oder andere Europa-Fonds mit Absicherungsstrategien (z.B. Lux Topic oder Carmignac Portf. Patri. Europa), sind interessant für Anleger, denen die starken Kursschwankungen von long-only-Aktienfonds zu hoch sind. Auch wer i. S. künftiger Börsenentwicklung eher skeptisch, oder verhalten positiv gestimmt ist, wird sich womöglich mit einem „Aktienfonds mit Airbag“ anfreunden können.

Copyright © 2022 investmentfonds.blog – alle Rechte vorbehalten
Hinweis: dieser und andere Beiträge stellen KEINE Anlageberatung dar, sind keine Empfehlungen und geben ausschließlich meine persönliche und private Meinung wieder.  Zu möglichen Interessenkonflikten u.v.a.m. siehe ausführliche Hinweise unter https://investmentfonds.blog/disclaimer/

Ein Kommentar zu „TimmInvest Europa Plus Fonds: mit Airbag in europäische Aktien investieren

  1. Sehr geehrter Herr Top,

    ich bin auf Ihren Blog aufmerksam gemacht worden. Als ich ihn eben gelesen habe… dachte ich… das ist ja mal absolut professionell und fair! Danke das Sie sich mit dem TimmInvest Europa Plus Fonds so detailliert beschäftigt haben! Sie erwähnen zwei vergleichbare Fonds am Ende. Ich würde gerne in meinem nächsten Blog auf ihren Blog verweisen und evtl. die drei Fonds einfach mal vergleichen. Über Bloomberg müsste das gehen. Es wäre auch interessant… weil alle drei Fonds unterschiedlich das Risiko begrenzen.

    Meine eigentliche Frage ist aber… ist es ok… wenn ich auf Ihren Blog verweise?

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende!

    THOMAS TIMMERMANN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.